Neues Umweltschutzzentrum

Am 20. März um 15:00 Uhr öffneten sich die oberen Türen des alten Elefantenhauses. In nur zehn Wochen Bauzeit haben Tierpfleger, Gärtner und Handwerker aus dem leer stehenden Gebäude ein Umweltschutzzentrum mit Tierhaltung aufgebaut.

Die Umbauten und Einbauten entstanden fast alle komplett in Eigenregie. Mit Kreativität und Elan haben die Mitarbeiter ein tolles Ausstellungskonzept verwirklicht. Die Thüringer Zooparkstiftung als starker Partner übernahm dankenswerterweise die Baufinanzierung. Ohne die Stiftung wäre das Projekt nicht umsetzbar gewesen.

Auf der oberen Etage sind neben kälteresistenten einheimischen bzw. bedrohten Tierarten auch Präparate ausgestellt.

Die Ausstellung “Artenschutz für Jedermann” behandelt in insgesamt sieben Großvitrinen Themen rund um Meeresverschmutzung, Verbotene Souvenirs und invasive Arten.

Von oben ist die Ausstellungsfläche “Marina kehrt heim” auf der ehemaligen Elefanten-Lauffläche zu betrachten. Das Skelett von Elefantendame “Marina” ist eingefügt in eine afrikanische Savannenlandschaft. Gigantische Gemälde prähistorischer und rezenter Elefanten in Lebensgröße rahmen die Ausstellungsfläche ein.

Baldmöglichst soll die untere Ebene ebenfalls für Besucher geöffnet werden.

Für die Flächengestaltung werden noch Sponsoren gesucht. Im unteren Teil des Umweltschutzzentrums soll eine Großfläche für Ausstellungen, Lesungen und Vorträge entstehen. Kontakt: www.zooparkstiftung.de

Beitrag erstellt am: 21.03.2018 | zurück zur Übersicht