Löwenkater Bagani unerwartet verstorben

Der Thüringer Zoopark Erfurt trauert um seinen Löwenkater Bagani. Heute Morgen fanden die Tierpfleger den regungslosen Löwen in seinem Gehege. Ohne vorhersehbare Kennzeichen ist Bagani in der Nach zum Freitag völlig unerwartet verstorben. Der knapp 3-jährige Angola-Löwe erfreute sich bis gestern bester Gesundheit und spielte viel mit seiner Gefährtin Junglöwin Bastet (auch knapp 3-jährig).

Bagani wurde bereits zur intensiven Untersuchung in das Institut für Veterinär-Pathologie der Universität Leipzig gebracht. Aktuell kann der Thüringer Zoopark Erfurt noch keine Auskunft zu den Ursachen des plötzlichen Todesfalls geben. Es wird in alle Richtungen ermittelt. Auch die Kriminalpolizei ist involviert.

Löwe Bagani kam am 17. Februar 2018 aus dem französischen Zoo Parc de Félins in Lumigny-Nesles-Ormeaux in den Thüringer Zoopark Erfurt. Da Löwen in der Wildnis z.B. durch Bejagung und Lebensraumverlust immer seltener werden, übernehmen Zoologischen Einrichtungen hier wichtige Aufgaben für Tierschutz und Artenerhalt.

Die Mitarbeiter der Thüringer Zoopark sind über die Nachricht des plötzlichen Todes sehr bestürzt. Mit Bagani hoffte das gesamte Team des Zoopark auf eine eigene Löwenzucht.

Beitrag erstellt am: 20.07.2018 | zurück zur Übersicht