Gänse auf dem Erfurter Martinsmarkt

Wie jedes Jahr stellt der Thüringer Zoopark Erfurt zum Martinsmarkt am Freitag, dem 10. November, sein Gänsegatter auf dem Domplatz auf. Darin werden wieder Steinbacher Kampfgänse schnattern. Diese sind sehr wachsame Tiere. Im Thüringer Zoopark Erfurt leben sie auf dem Schaubauernhof “Axmanns Hof”.

Die eigentliche Bedeutung der Martinsgänse geht wohl auf eine frühgallische Sitte des 5. Jahrhunderts zurück. In Gedenken der am 6. Januar im Jordan stattgefundenen Taufe Jesu unterzog man sich damals ab Mitte November einer 40-tägigen Fastenzeit. Da waren die im Spätsommer und Frühherbst fettgemästeten Gänse als Vorfastenspeise sehr willkommen.

Es gibt aber auch die bekannte Sage, die sich um den Heiligen Martin dreht. Dieser teilte als Soldat des römischen Heeres seinen Mantel mit einem Bettler und gründete später in Gallien das erste Kloster. 371 n. Chr. wurde er vom Volk zum Bischof gewählt. Aus Bescheidenheit versteckte er sich in einem Gänsestall, wo ihn jedoch das Geschnatter der Gänse verriet.

Beitrag erstellt am: 07.11.2017 | zurück zur Übersicht