Tierkinder und neue Bewohner

Im Thüringer Zoopark Erfurt leben zahlreiche neue Bewohner. Neben Tierkindern bei den Bali-Staren und Hinterwälder Rindern gibt es auch neue Tierarten wie Zwergwachteln und Wellensittiche im Zoopark zu bestaunen.

Ein kleines Kalb hat bei den Hinterwälder Rindern das Licht der Welt erblickt. Es ist bereits die zweite Rindergeburt in diesem Jahr. Bei den Bali-Staren, die erst seit März im Zoopark leben, sind zwar drei Küken geschlüpft. Leider hat es aber nur eins überlebt. Diesem geht es aber mittlerweile sehr gut und es entwickelt sich prima.

Ins ehemalige Feuerwiesel-Gehege sind vier Zwergwachteln eingezogen. Diese erkunden schon neugierig ihr neues Zuhause. Zehn Wellensittiche fliegen seit kurzem im ehemaligen Rothörnchen-Gehege umher. Das Gehege stand kurz leer, da das Rothörnchen in die Außenanlage des Aquariums am Nettelbeckufer gezogen ist. Von dort kamen wiederum zwei Smaragdwarane, die jetzt in den Terrarien im Elefantenhaus wohnen.
Auch auf der Pferdekoppel gibt es neue Tiere zu sehen: Drei Mini-Shettlandponys. Diese kamen aus dem Tierpark Gera nach Erfurt und haben sich hier gut eingelebt.

Zu besuchen sind alle neuen Bewohner täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr.

Beitrag erstellt am: 20.07.2016 | zurück zur Übersicht