Löwin Bastet sucht Ribats Nähe

Junglöwin Bastet an Punkten zu erkennen

Die zweijährige Junglöwin Bastet, die am 25. Oktober aus Danzig in den Thüringer Zoopark Erfurt gezogen ist, lebt sich wunderbar in ihrem neuen Zuhause am Roten Berg ein und teilt sich bereits ganz freundschaftlich das Gehege mit ihrer 13jährigen Mitbewohnerin Ribat in der Löwensavanne.

Die beiden haben ihre erste Nacht miteinander verbracht und suchen inzwischen ganz gezielt die Nähe der anderen, berühren sich zaghaft, kuscheln aber noch nicht. Zu groß ist noch der Respekt voreinander.
Bastet und Ribat sind jetzt regelmäßig im Schauraum und im Freigehe zu sehen. Nur beim Füttern werden sie noch getrennt, da es sonst noch zu Gerangel kommen könnte.

Bastet, die am 21. Oktober 2015 in Danzig geboren wurde, ist nach der ägyptischen Göttin der Fruchtbarkeit und der Liebe benannt, einer Gottheit die mit einem Katzenkopf dargestellt wurde.
Wenn alles wie gewünscht läuft, wird Bastet im Frühjahr 2018 männliche Gesellschaft bekommen. Der Einzug der Junglöwin, so hofft der Thüringer Zoopark Erfurt, ist der Grundstein für eine eigene Löwenzucht.

Löwe Joco in England eingelebt
Am 23. Oktober verließ der sechsjährige Berberlöwe Joco den Thüringer Zoopark Erfurt in Richtung seiner neuen Heimat: den englischen Woburn Safari Park in Milton Keynes. Hier hat er sich schon gut eingelebt, so der verantwortliche Tierpfleger Craig Lancaster. Neu für Joco ist die Begegnung mit Fahrzeugen, denn er lebt nun in einem Safaripark. In den nächsten Wochen wird er die sechs Löwinnen in Woburn kennenlernen.

Beitrag erstellt am: 25.11.2017 | zurück zur Übersicht