Sorgen um Löwin Ribat!

Berberlöwin Ribat, 14 Jahre, macht dem Zoopark-Team seit ca. drei Wochen zunehmend Sorgen. Sie frisst schlecht oder gar nicht, liegt viel und läuft teilweise schwankend.

Erste kleinere Untersuchungen waren allerdings ohne Befund und auch die Blutwerte unauffällig. Um die Ursache für die gesundheitlichen Probleme zu finden, hatte sich der Zoopark zu einer ausführlichen Untersuchung entschieden. Zum Expertenteam gehörten sowohl Zootierärztin Tina Risch, als auch zwei Spezialisten für Ultraschall und Endoskopie bei Zootieren aus Halle.

Am Sonntag, den 22. April wurde Löwin Ribat einer 4-stündigen Untersuchung in Vollnarkose unterzogen. Mit Hilfe von Medizintechnik durchleuchteten die Experten die Löwin. Organisch scheint Ribat aber unauffällig. Weitere Untersuchungsergebnisse werden Ende der Woche erwartet.

Die Löwin steht weiterhin unter engmaschiger tierpflegerischer und tierärztlicher Kontrolle. Bereichspflegerin Sabine Fuß schaut regelmäßig nach ihrem Sorgenkind. Auch Löwe Bagani und Junglöwin Bastet zeigen sich besorgt über die Schwäche ihrer Rudelchefin.

Beitrag erstellt am: 23.04.2018 | zurück zur Übersicht