Führungen zum Tag des Artenschutzes

Am Samstag, den 3. März bietet Zoodirektorin Dr. Sabine Merz zwei Sonderführungen zum internationalen Tag des Artenschutzes im Thüringer Zoopark Erfurt an. Am Vormittag erfahren Besucher Wissenswertes über Artenschutz bei Zoo-, Wild- und Nutztieren am Beispiel Afrikanischer Elefanten und ausgewählter Tiere auf dem Bauernhof und am Nachmittag gibt es interessante Fakten zur besonderen Schutzbedürftigkeit ausgewählter Tierarten und Lebensräume am Beispiel von Breitmaulnashörnern, der Afrikanischen Savanne und dem Regenwald.

Der Treffpunkt für die 11:00 Uhr-Führung ist im Neuen Elefantenhaus und der Treffpunkt für die 14:00 Uhr-Führung im Nashornhaus.

Die Sonderführungen dauern ca. eine Stunde und sind im Eintritt inbegriffen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der weltweite Aktionstag entstand aus dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen CITES (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) von 1973.

Ab dem 20. März bieten der Thüringer Zoopark Erfurt und die Zoopark-Stiftung eine regelmäßige Sonderausstellung mit Anregungen zum “Artenschutz für Jedermann” im alten Elefantenhaus an. Das Gebäude gegenüber dem Nashornhaus wird im Moment noch von den Mitarbeitern des Thüringer Zooparks Erfurt mit Unterstützung der Zoopark-Stiftung und vieler Sponsoren als Umweltschutzbildungszentrum vorbereitet.

Beitrag erstellt am: 01.03.2018 | zurück zur Übersicht