Thüringer Zoopark-Stiftung begrüßte erste Tierpaten

Die Thüringer Zoopark-Stiftung konnte am 4. Oktober die ersten Tierpaten begrüßen. Mit Spenden in Höhe von mehr als 3.000 EUR unterstützen sie die Weiterentwicklung des Thüringer Zooparks. Ihre Urkunden erhielten Uwe Bornkessel vom Familienunternehmen Bornkessel für Gepardendame „Frela“, Mario Schliefke von der Firma Schliefke für ein Gepardenjunges, Frank Stübling vom ASB Regionalverband Mittelthüringen für ein Lama, Udo Schwieren von der Schwieren Liegenschaftsverwaltung für ein Erdmännchen und Franz Birkefeld für eine Schneeeule.
„Wir verwenden die Spenden einerseits für nachhaltige Bauprojekte auf dem Roten Berg und zur kurzfristigen Unterstützung des Zooparks“, kündigte Stiftungsvorstand Klaus-Peter Uth an. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Herbert Rudovsky und Zoodirektorin Dr. Dr. Sabine Merz dankte er den Tierpaten für ihre Unterstützung.

Seit September 2016 koordiniert die Thüringer-Zoopark-Stiftung die Betreuung der Tierpatenschaften. Um diese Aufgabe zu bewältigen, kommt besondere Unterstützung in technischer und personeller Hinsicht vom Vereinsservice des ASB-Regionalverbandes Mittelthüringen. Dadurch ist es möglich, den Weg zur Tierpatenschaft sehr einfach zu gestalten. Interessenten können sich unter Tel. (0361) 59059133 oder tierpaten@zooparkstiftung.de melden.

Beitrag erstellt am: 05.10.2016 | zurück zur Übersicht