Tiere als Weihnachtsgeschenk: Wissen ist Tierschutz!

Jedes Jahr gibt es unzählige Kinder – und auch Erwachsene – deren größter Wunsch zu Weihnachten ein Haustier ist. Der Grund für den Wunsch ist dabei nicht immer Tierliebe, häufig sind bestimmte Tiere gerade “in” und ein kleiner Welpe ist doch so niedlich. Aber: “Bei der Anschaffung eines Haustieres gilt es, sich sorgsam mit allen Anforderungen auseinanderzusetzen und sich gründlich zu informieren. Auch für Haustiere gilt der Anspruch der artgemäßen Haltung.” erklärt Dr. Dr. Sabine Merz, Zoodirektorin des Thüringer Zooparks Erfurt.

Welchen Platzbedarf hat das Tier und kann der Halter diesen garantieren? Braucht das Tier Sozialkontakte oder ist es ein Einzeltier? Bekommt das Tier die notwendige Bewegung? Kann es alleine zu Hause bleiben? Wie alt wird es eigentlich? Mit all diesen Fragen sollten sich potenzielle Halter vor Anschaffung eines Tieres intensiv auseinandersetzen. Unwissenheit kann nämlich für das Tier gefährlich werden. Haltungs- und Fütterungsfehler können zu vermeidbaren Krankheiten, fehlende Beschäftigung und Bewegung zu Verhaltensauffälligkeiten führen.

Nicht unerheblich sind auch die Kosten, die auf die Tierbesitzer zu kommen. Futter, Tierarzt, Versicherung – ein Hund beispielsweise kostet im Laufe seines Lebens durchschnittlich so viel wie ein Mittelklassewagen. Das sollte jedem Hundefreund bewusst sein.
Vorsicht auch beim Anschaffen von bestimmten Hunderasse, beispielsweise solchen mit extrem kurzer Nase. Diese Hunde erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit und gelten als “schickes Accessoire”. Tatsächlich sind sie aber sogenannten “Qualzuchten”. Da die Köpfe extrem rund und kurznasig gezüchtet werden, leiden die Tiere ihr Leben lang unter Atemnot.
Andere Hunderassen haben hängende Augenlieder, hängende Ohren oder ähnliche Zuchtmerkmale, die vom Halter besondere Aufmerksamkeit verlangen und nicht selten auch mehr Tierarztbesuche erfordern.
Bei Katzen, Kaninchen oder Vögeln als Heimtiere sind ebenfalls rassebedingte Besonderheiten möglich, die höhere Kosten und besondere Verantwortung der Tierhalter mit sich bringen können.

Tipps und Informationen zur Tierhaltung stellen die Mitarbeiter des Thüringer Zooparks Erfurt gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich bei Fragen gerne an unsere Experten.

Beitrag erstellt am: 22.12.2014 | zurück zur Übersicht