Alle Neuigkeiten aus dem Erfurter Zoopark

07.07.22: Wir freuen uns über unsere Gelbbauchunken-Kaulquappen

Wir freuen uns über jede einzelne Kaulquappe, denn Gelbbauchunken sind hoch bedroht: Wegen des Klimawandels, der zunehmenden Trockenheit, der Pestizide in Gewässern und einer neuartigen Pilzinfektion, die das Leben der Amphibien gefährdet, müssen diese einheimischen Frösche streng beschützet werden.

Unsere Nachzuchten kommen später in andere Zoos, es existiert eine lange Warteliste. Die Gelbbauchunken wohnen bei uns im Alten Elefantenhaus - kommt gerne vorbei!

04.07.22: Freie Termine für die Sommerferienspiele

Langeweile in den Sommerferien? Nicht im Thüringer Zoopark Erfurt! Für unseren tierischen Ferienspaß haben wir aktuell noch freie Termine in der Woche vom 22.08. bis 26.08.2022.
Weitere Infos und das Anmeldeformular findest du hier: https://www.zoopark-erfurt.de/fuer-kids/ferienspiele

30.06.22: Wir sanieren Lemurenwald und Affendschungel!

Im Zoopark wird gerade kräftig angepackt! Wir sanieren derzeit die Außengehege der Kronenmakis und Brillenlanguren. Der Baumbestand ist morsch und erste Kletterhilfen sind bereits in sich zusammen gebrochen. Dank des Einsatzes einiger Kollegen nach ihrer regulären Arbeitszeit können sich unsere Affen nun wieder schwungvoll von Ast zu Ast hangeln.

Wir danken Titus, Luca, Jonathan, Jörg, Rosalie sowie unserem Gärtnerteam für euren Einsatz und einen ganz großen Dank natürlich auch an alle freiwilligen Feuerwehren des Landes, die uns ihre alten Schläuche zur Verfügung stellen. Damit können wir super Leitern basteln!

29.06.22: Wir machen unsere Yak-Kuh Tashima halfterführig!

Kleiner Aufruf: Hat hier jemand Verbindung nach Nepal? Wir benötigen Prunkhalfter, Decke und Tragsattel für unsere Yak-Kuh...

Vielleicht habt ihr unseren Bereichstierpfleger Luca Georgy schon durch den Zoo mit der einjährigen Tashima spazieren sehen - das macht er ab sofort jeden Tag! Unsere Azubine Rosalie begleitet ihn, um Tashima später auch mal zu führen. Die Yak-Kuh soll die restlichen Zoobewohner sowie die Besucher und sämtliche Zoofahrzeuge kennenlernen. Für sie und unsere Besucher eine sehr schöne Abwechslung. Tashima soll noch ein typisch nepalesisches Gewand bekommen bestehend aus Prunkhalfter, Decke und Tragsattel. Deshalb der Aufruf an euch: Hat hier jemand Verbindung nach Nepal oder fliegt demnächst dorthin? Bitte meldet euch bei uns.

28.06.22: Keas geschlüpft!

Sehnsüchtig wurde er erwartet, nun war es endlich soweit: Bei den Keas gibt es den ersten Nachwuchs in der Zoopark-Geschichte zu bestaunen! Die beiden kleinen Federfreunde hüpfen seit einigen Tagen fröhlich im Außengehege umher – stets in Begleitung von Vogelmama Nadea oder Vogelpapa Maurice.

Erste Flugversuche haben die Jungtiere noch nicht unternommen, aber auch das wird nicht mehr lange dauern. Die Zoobesucher erkennen die jungen Papageien vor allem an ihren gelben Akzenten. Sowohl die Wachshaut am Schnabel als auch der Augenring leuchten noch im hellen Gelb. An Kopf und Brust stechen zudem noch ein paar Daunenfedern durch das olivgrüne Federkleid, die nun mit der Zeit ausfallen werden. Nadea ist eine gute Mutter und kümmert sich liebevoll um ihren Nachwuchs. Manchmal – bei vermeintlicher Gefahr – wird sie geradezu zur Furie und verteidigt die Jungvögel zusammen mit Maurice auch gegen die Tierpfleger. Maurice trägt täglich Futter zur Nisthöhle und passt im Außengehege auf die jungen Vögel auf. Seit 2014 halten wir Keas. Schon letztes Jahr hat Nadea sehr gut und ausdauernd gebrütet. Die Eier waren jedoch unbefruchtet. Dieses Jahr hat es nun geklappt! Unsere Keas sind übrigens noch ohne Tierpaten: Gibt es hier einen leidenschaftlichen Papageien-Freund? Auch sehr gut eignen würde sich ein Abwrackunternehmen (Keas nehmen alles auseinander), ein Schuhgeschäft (Keas lieben Schuhe) oder jemand mit viel Tatendrang (alles ist interessant und will bearbeitet werden). Eine Patenschaft kostet 500 Euro. Interessierte melden sich bitte bei der Thüringer Zooparkstiftung.

27.06.22: Flamingo Küken geschlüpft!

Wir freuen uns über Nachwuchs bei den Flamingos: 4 Küken sind mittlerweile geschlüpft. 2 weitere können noch folgen. Ihr erkennt die Jungvögel an ihrem grauen Daunenkleid. Rosafarben sind sie erst nach vier Jahren.
Deren Schnäbel krümmen sich übrigens auch erst im Laufe der Zeit. Das liegt daran, dass sie am Anfang von den Eltern mit Futter, der sog. Kropfmilch, versorgt werden. Flamingos leben paarweise, ihr ganzes Leben lang. In Brut-Stimmung kommen die Paare einmal im Jahr. Licht und Wärme nehmen Einfluss auf das Brutverhalten, weshalb sie bei uns immer im Sommer brüten. Das Ausbrüten übernehmen beide Elternteile. 30 Tage dauert der Vorgang. Dabei weiß jeder, welches Ei wem gehört. Dennoch leben Flamingos gerne zusammen, in Kolonien. Sie fühlen sich in der Gruppe sicherer. Diese schönen Tiere sind auf der Suche nach Tierpaten. Wenn ihr euch dafür interessiert, kontaktiert die Thüringer Thüringer Zoopark-Stiftung. Mit 175 Euro im Jahr leistet ihr einen tollen Beitrag für euren Zoopark.

25.06.22: Ein neues Zuhause für Josh und Luke

Die kleine Känguruart zieht innerhalb des Zooparks um. Der Grund: In der Vergangenheit gab es immer wieder Reibereien in der begehbaren Känguruanlage. Dort sind die Sumpfwallabys Josh und Luke nämlich mit den Bennettkängurus aneinander geraten und ließen oft kein graubraunes Haar am jeweils anderen Känguru.

Die kleine Känguruart zieht innerhalb des Zooparks um. Der Grund: In der Vergangenheit gab es immer wieder Reibereien in der begehbaren Känguruanlage. Dort sind die Sumpfwallabys Josh und Luke nämlich mit den Bennettkängurus aneinander geraten und ließen oft kein graubraunes Haar am jeweils anderen Känguru. Regelmäßige Zoopark-Besucher können sich vermutlich noch an die Anlage von Gepard Ghalib erinnern. Sie befindet sich neben dem Geiertal, oberhalb vom Alten Elefantenhaus. Die Anlage steht leer und wird nun in Eigenleistung des Zoos für die Sumpfwallabys umgebaut. Rund 6.000 Euro stehen für die Umbaumaßnahme zur Verfügung – Geld, welches der Zoopark durch Besucher-Spenden im Jahr 2021 akquirieren konnte. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle! Damit die Tiere auch einen Rückzugsort haben, wird ein Unterstand mit angrenzender Box zur artgerechten Haltung benötigt. Der Verein der Zooparkfreunde sammelt deshalb mit Hilfe des Erfurter Spendenparlaments eine Fördersumme von 2.000 Euro, um EIN NEUES ZUHAUSE FÜR JOSH UND LUKE zu bauen. Wer für dieses Projekt spenden möchte, kann dies gern hier tun: Ein neues Zuhause für Josh und Luke

Die Bauarbeiten sollen rund 4 Wochen andauern. Der Känguru-Umzug ist noch dieses Jahr geplant.

24.06.22: Verband entwickelt erstmals Nutztierkoffer

Der Verband der Zoologischen Gärten hat den VdZ-Nutztierkoffer entwickelt und ihn insgesamt 50 Zoos und Tierparks zur Verfügung gestellt – der Thüringer Zoopark Erfurt hat auch einen ergattert.
Mit der umfangreichen Materialiensammlung, die in Deutschland einmalig ist, können Zoopädagogen interessierten Gästen nun noch umfassender vermitteln, welche Merkmale und Vorteile einheimische Nutztiere haben und warum sich die Mitglieder des Verbandes dafür einsetzen, dass bedrohte Rassen wie das Hinterwälder Rind und das Thüringer Kaninchen nicht aussterben. „In der auf Leistung orientierten Landwirtschaft haben viele alte Nutztierrassen leider inzwischen einen geringen Stellenwert, weil sie nicht über aktuell gewünschte Zuchtmerkmale wie schnelles Wachstum oder eine ertragreiche Milchproduktion verfügen“, sagt die stellvertretende VdZ-Geschäftsführerin und Projektinitiatorin Dr. Julia Kögler. „Daraus resultiert ihr bedrohlicher Bestandsrückgang. Doch als Teil der biologischen Vielfalt und unseres Kulturerbes sind sie äußerst schützenswert.“ Deswegen haben der Verband der Zoologischen Gärten und der Landschaftstierpark Arche Warder 2020 gemeinsam ein Projekt ins Leben gerufen, das die Stärkung des Beitrages von Zoos zum Erhalt bedrohter Nutztierrassen zum Ziel hat. Als anerkanntes Modell- und Demonstrationsvorhaben wird das dreijährige Projekt durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft finanziert. „Gemeinsam mit dem Projektpartner Arche Warder und dem Verband deutschsprachiger Zoopädagogen hat der VdZ ein Jahr lang den Nutztierkoffer konzipiert. Wir freuen uns, ihn jetzt Zoos mit Bezug zur Nutztierhaltung zur Verfügung zu stellen“, sagt Julia Kögler. Unter anderem enthält der Koffer Memory-Karten, Beispiele für aus Nutztieren hergestellte Konsumprodukte und Informationen zu den ursprünglichen Wildtier-Stammformen unserer heutigen Haustiere. Zoobesucher, besonders Kinder und Jugendliche, können somit spielerisch über die gegenwärtige Bedrohung einheimischer Nutztierrassen aufgeklärt und für den Schutz der Biodiversität und des Klimas sensibilisiert werden. Die Kosten für Entwicklung, Produktion und Versand der 50 Koffer lagen bei rund 35.000 Euro.

21.06.22: Löwin Latika überraschend verstorben

Wir müssen heute leider eine traurige Nachricht verkünden. Unsere junge Löwin Latika ist verstorben. Sie wurde nur 3 Jahre alt. Wir sind alle tief traurig und fassungslos.

Erst am vergangenen Freitag haben wir bei Latika eine Routine-OP durchgeführt. Die Löwin wurde kastriert, um zu verhindern, dass sie sich mit ihrem Vater paart. Ihr ging es bis dato gut, sie hat sich unauffällig verhalten, gespielt und gefressen wie immer. Weil sie nach der Narkose nur schwer wieder auf die Beine kam, stand sie unter besonderer Beobachtung. Leider konnte gestern nur noch der Tod festgestellt werden. Eine erste Obduktion heute morgen hat ergeben, dass sie nicht aufgrund des Routine-Eingriffs verstorben ist. Alles sah gut aus. Allerdings konnten die Mediziner feststellen, dass Latika massive Veränderungen an Leber und Lunge aufweist. Dies wird nun histologisch untersucht. Und wieder heißt es: wir müssen warten bis die endgültige Todesursache klar ist. Wir bitten euch deshalb um Geduld und danken euch von Herzen für die Anteilnahme.

14.06.22: Impressionen vom Kinderfest 2022

Wow, was für ein toller Tag! Wir bedanken uns bei allen Gästen, Ausstellern, Künstlern und Kollegen für ein großartiges Kinderfest 2022! Alle Fotos vom Kinderfest findest du hier...

02.06.22: Kleiner Yakbulle geboren

Es gibt wieder Nachwuchs im Thüringer Zoopark Erfurt. Pünktlich zum Kindertag erblickte gestern ein Hausyak das Licht der Welt. Der neue Zoobewohner, ein kleiner Bulle, hört auf den Namen Safin, ist gesund und hat heute sogar schon seine Ohrenmarken erhalten.

27.05.22: Zum Kindertag: Freier Eintritt für die Kleinen im Thüringer Zoopark Erfurt

Mittwoch ist Zoo-Tag! Zumindest kommenden Mittwoch, denn am 01. Juni 2022 ist internationaler Kindertag. Und da an diesem besonderen Tag die Kinder im Fokus stehen, lädt der Thüringer Zoopark Erfurt alle Kids bis einschließlich 14 Jahre herzlich ein. Sie erhalten an diesem Tag kostenlosen Eintritt.

Der Zoopark bedankt sich mit dieser Aktion bei den treuen kleinen Tier-Fans. Für sie gibt es hier viel zu entdecken: Bestaunt werden können auf dem Bauernhof die jungen Ziegen und Schafe, Borstenhörnchen-Jungtiere in der Löwensavanne, ein Bisonkalb ganz oben auf dem Plateau im Zoopark und nebenan tummelt sich eine Gruppe Präriehunde mit Jungtieren. Außerdem freut sich Elefantin Ayoka sicher über einen Besuch.